Klausur 2007

Kenntnisse über die Grundlagen der Technischen Darstellung

Klausur 2007

Beitragvon gnaa » Mo 18. Jul 2011, 11:19

Hat jemand von euch die altklausur aus dem jahre 2007 gelöst? Durchdringung von 2 Zylinder nach der Kugelflächenmethode. Ich steh da total auf dem Schlauch wie man das machen soll.
gnaa
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 17. Mai 2011, 11:10

Re: Klausur 2007

Beitragvon Saarlänner » Mo 18. Jul 2011, 16:34

Hier wär mein Vorschlag ... .
Die Kreislinien werden vom Schnittpunkt der beiden Mittellinien gezogen (das Verfahren eignet sich soweit ich weiß nur für Durchdringungen von Kegeln, Zylindern und Kugeln).

Hab das Blatt mal zusammengerollt, die Schnittkante scheint in der Abwicklung kreisrund zu sein ...

Bitte um Kommentare!
Dateianhänge
Kugelflächenmethode - Prüfung 2007.jpg
Kugelflächenmethode - Aufgabe aus 2007
Geknoddelt wädd woannerschd : )
Saarlänner
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:33

Re: Klausur 2007

Beitragvon raziel » Mo 18. Jul 2011, 20:05

wie hast du die abwicklung gemacht ?
raziel
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 4. Jan 2011, 20:18

Re: Klausur 2007

Beitragvon Saarlänner » Mo 18. Jul 2011, 22:13

Zur Abwicklung:

① Umfang des 1.Zylinders berechnen und die Mantelfläche zeichnen (Rechteck)
② Halbkreis auf der rechten Seite des ersten Zylinders im Aufriss zeichnen:
--> Einteilung zunächst in 30° Schritten, dann weiter halbieren in 15° Schritten,
da die Schnittkurve im Aufriss nicht besonders breit/hoch ist
--> Einteilung mit Zirkel vorgenommen ...
③ Höhenlinien (Horizontalen) durch die Einteilungen im Halbkreis einzeichnen
(im relevantem Bereich der Schnittkurve)
④ Einteilung des Umfangs in der Abwicklung in 15°-Schritten, (d.h. Umfang/24)
(da der 2.Zylinder ja nur eindringt (nicht durchdringt) wird nur ein Bereich von 180°
betrachtet)
⑤ Abstände von rechte Kante 1.Zylinder bis zur Schnittkurve entlang der Höhenlinien
(z.Bsp. 15°) abtragen und in der Abwicklung auf der dazugehörigen Höhenlinie
(wieder Bsp. 15°) einzeichnen
⑥ man verbindet die Punkte und erhält den Schnittverlauf in der Abwicklung

Ich hab aus der Abwicklung ein Modell gebastelt, müsste stimmen ...

Skizze: (die blauen Linien)
Konstruktion der Abwicklung.jpg
Abwicklung
Zuletzt geändert von Saarlänner am Di 19. Jul 2011, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Geknoddelt wädd woannerschd : )
Saarlänner
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:33

Re: Klausur 2007

Beitragvon Korindenkacker » Di 19. Jul 2011, 11:48

Ich dachte dieses Semester kommt Kugelflächenverfahren nicht nocheinmal dran???
Hat Professor Rahn diesmal keine thematische Einschränkungen gegeben, seine Hinweise zu der bevorstehenden Klausur sind meist ziemlich nützlich?
Korindenkacker
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 16:03

Re: Klausur 2007

Beitragvon Der Dachs » Di 19. Jul 2011, 11:55

ja..es kommt durchdringung und abwicklung ran...und demzufolge eines der 3 verfahren höhenebenen- ,kugelflächen- und mantellinienverfahren....das waren seine hinweise...und auch in der vorlesung am freitag wurde das nochmal angebracht...
Der Dachs
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:21

Re: Klausur 2007

Beitragvon gnaa » Di 19. Jul 2011, 12:44

Herr Rahn meinte auch, dass möglicherweise auch Hilfskugelverfahren rankommen könnte.
gnaa
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 17. Mai 2011, 11:10

Re: Klausur 2007

Beitragvon katze » Mi 20. Jul 2011, 08:43

was ist denn das hilfskugelverfahren? hatten wir dazu eine übung abgegeben?

gibt es nicht nur das kugelflächen-, mantellinien- und dat höhenebenenverfahren?
katze
 
Beiträge: 23
Registriert: So 17. Okt 2010, 18:49

Re: Klausur 2007

Beitragvon Saarlänner » Mi 20. Jul 2011, 09:09

Sind Hilfskugel- und Kugelflächenverfahren nicht das gleiche? - Man erzeugt
mit Hilfe von Kugeln Schnitte in Form von Kugelfächen, auf denen sämtliche
Hilfs- und Durchdringungspunkte liegen. - Die Beschreibungen im Internet zum
Kugelfächenverfahren und zum Hilfskugelverfahren sind soweit ich gesehen habe
die gleichen.
Geknoddelt wädd woannerschd : )
Saarlänner
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:33

Re: Klausur 2007

Beitragvon Diablo » Mi 20. Jul 2011, 09:49

katze hat geschrieben:was ist denn das hilfskugelverfahren? hatten wir dazu eine übung abgegeben?

gibt es nicht nur das kugelflächen-, mantellinien- und dat höhenebenenverfahren?



Jop, das ist das selbe... hat mich erst auch verwirrt :?

Gruß
Diablo
 
Beiträge: 17
Registriert: So 25. Okt 2009, 19:54
Wohnort: Rostock

Re: Klausur 2007

Beitragvon Korindenkacker » Mi 20. Jul 2011, 10:15

Kann man so sagen, dass eines der drei Verfahren, also: kugelflächen-, mantellinien- und höhenebenenverfahren drankommt?
Bei uns (vorheriges Semester) hatte Herr Rahn sich auf ein Verfahren festgelegt, hat er das bei euch auch gemacht, oder zumindest eine ähnliche Aufgabe die "ähnlich" ist durchgesprochen?
Korindenkacker
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 16:03

Re: Klausur 2007

Beitragvon Der Dachs » Mi 20. Jul 2011, 10:29

Herr Rahn meinte, dass eines der 3 Verfahren rankommen wird....er hat kein bestimmtes genauer benannt....
Der Dachs
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:21


Zurück zu Konstruktionslehre 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron