29.2

29.2

Beitragvon Marge » Do 14. Okt 2010, 10:22

hat jemand werte für x und y? krieg da nur schmarn raus...:(
Marge
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 14:04

Re: 29.2

Beitragvon Majan » Do 14. Okt 2010, 11:28

hab +12 und -12...aber ka ob das richtig is
Majan
 
Beiträge: 99
Registriert: So 25. Okt 2009, 22:42

Re: 29.2

Beitragvon BruceD » Do 14. Okt 2010, 15:38

hab y=4 und x=12
BruceD
 

Re: 29.2

Beitragvon uNski » Do 14. Okt 2010, 16:12

Da geb ich Bruce recht.
uNski
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:22

Re: 29.2

Beitragvon Marge » Fr 15. Okt 2010, 14:49

ja die werte hab ich auch....hab mich nur gewundert über den Wert von f(12,4)
Marge
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 14:04

Re: 29.2

Beitragvon Frank D » Sa 16. Okt 2010, 09:19

hi i habe mal n kurzes frägelchen: habe alles gut und schön ausgerechnet komm och auf f(12,4): (nun zu meiner frage) was gibt man dann an? mittels f(12,4) muss man doch bestimmt noch irgendwas ausrechnen oder nicht?
Frank D
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 21:11

Re: 29.2

Beitragvon uNski » Sa 16. Okt 2010, 21:52

Naja ich hab das jetz in die Ausgangsgleichung eingesetzt und dann bekommste ja quasi einen Punkt und den gibts du dann als dein Minimum an.
P(12,4,-368?)
uNski
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 12:22

Re: 29.2

Beitragvon Schulle » So 17. Okt 2010, 13:21

Die Funktion ist f(x,y), also hat der Punkt keinen z-Wert.
P(12,4) reicht doch aus.
Schulle
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 20:50

Re: 29.2

Beitragvon rene.zielke » So 17. Okt 2010, 14:35

Hier handelt es sich um einem Punkt im Dreidimensionalen, deswegen sind die 3 Koordinaten nötig.
Vergleich:

f(x)=...x... --> zweidimensionaler Raum [y=...x...]

f(x,y)=...x...y... --> dreidimensionaler Raum [z=...x...y...]

f(x,y,z)=...x...y...z --> vierdimensionaler Raum [w=...x...y...z...]

Siehe auch Beispiel der Dritten Aufgabe: es sind immer dreidimensionale Erscheinungen.
Benutzeravatar
rene.zielke
Administrator
 
Beiträge: 510
Registriert: Mi 7. Okt 2009, 19:01
Wohnort: Rostock, Reutershagen

Re: 29.2

Beitragvon Schulle » So 17. Okt 2010, 22:36

Das PDF hier:
http://www.anschaulich.de/buecher/buecher/pdf/288.pdf

Da sind für eine f(x,y)-Funktion immer nur Punkte mit x und y wert angegeben, welche dann per Hesse geprüft werden, deshalb kam ich drauf.
Vom Einsetzen in die Ursprungsgleichung um einen z-Wert zu bekommen, ist keine Rede.

Du hast sicher Recht, aber komisch ist das in dem Buch schon...
Schulle
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo 19. Okt 2009, 20:50


Zurück zu Serie 29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron