Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Praktikum zum Modul Physik

Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon oliver » Mo 3. Mai 2010, 18:55

hat jemand eine Erklärung dafür dass, der errechnete Wert für den Absorptionskoeffizienten von Blei unter dem des Literaturwertes liegt? Der Literaturwert liegt auch nicht in unserem Fehlerintervall... demnach ist die Diskrepanz signifikant und wir bräuchten noch eine mögliche Ursache dafür.
habe bis jetzt :
- Platten nicht aus reinem Blei
- mölicherweise ungenaue Dickenangabe

und im Skript von skriptehai.de steht .. dass die Patten "verstrahlt" sind und deswegen schlechter absorbieren - hat jemand ne Meinung dazu ???
Danke
oliver
 
Beiträge: 40
Registriert: So 11. Apr 2010, 15:04

Re: Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon Sebastian.E » Mo 3. Mai 2010, 21:00

also das die dinger an sich "verstrahlt" sind ist quatsch, meinte der betreuer letztens auch zu uns.

die zwei gründe die du hast sind gut, und reichen eigentlich aus denke ich, hab ich auch schon von betreuern gehört lieber wenige vernünftige gründe aufschreiben als viele aus den fingern gesaugte

wir haben bei unserem protokoll geschrieben (denn bei uns lag der Koeffizient auch nicht in der Messtoleranz), dass die platten keine kontinuierliche dicke haben, sie sind halt relativ wellig usw

wie du auch schon sagtest, es ist nicht gesichert, dass die platten aus reinem blei sind, es könnten einschlüsse oder ähnliches enthalten sein die natürlich die strahlung anders (meist schlechter) absorbieren

wenn man sich weit aus dem fenster lehnt (haben wir gemacht^^) könnte man vllt behaupten, dass mögliche einschlüsse, nach den jahrzehnten in benutzung (unser präparat war von 1976) selbst zum strahlen angeregt wurden (obs stimmt weiß ich nicht) und somit das messergebnis verfälschen

ich würde einfach die beiden oben genannten gründe bischen auswalzen und gut ist,
ich mein was soll man auch sonst groß schreiben?

hoffe ich konnte helfen
Sebastian.E
 
Beiträge: 57
Registriert: Do 8. Okt 2009, 16:30

Re: Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon Keule » Mo 31. Mai 2010, 19:08

Hallöchen!!!

Wir haben 2 Probleme bei der Auswerung der Messdaten! Und zwar das erste is, wie war denn die rechnung für den relativen und absoluten fehler, denn man bei Messung 2 ausrechnen soll? Und bei 3tens haben wir n problem, obwohl wir uns nich sicher sind ob es wirklich eins is^^! Bei dem Zerfallsgesetz wo man A(t) ausrechnet, ist ein t (Zeit seit der Herstellung/Vermessung des Präparats)! Wie kriegen wir das ausgerechnet oder wie kommen wir daran?

Wir sind dankbar für jede Hilfe;)
Keule
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 22:11

Re: Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon Student17 » Mi 16. Jun 2010, 15:31

Kann mir jemand sagen was beim Präperat Nr.2 alles dran stand ich glaub da soll A0 Herstellungszeit und sowas dran stehen. Wer echt cool wenn mir jemand helfen könnte
Student17
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 16. Jun 2010, 15:26

Re: Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon Gunnar » Mi 16. Jun 2010, 17:02

Herstellung Juli 1977, Anfangsaktivität A0 = 1850 kBq. Allerdings muß ich dazu sagen, daß ich für A0 = 185 kBq aufgeschrieben habe, allerdings ist diese Größenordnung im Vergleich zu der im bewerteten Protokoll bei Scriptehai um eine Zehnerpotenz zu klein, deswegen hab ich mutig 1850 kBq als A0 angenommen und damit im Protokoll gerechnet. Leider haben wir es noch nicht zurück aber ich denke, daß es so richtig ist.
Gunnar
 
Beiträge: 56
Registriert: So 25. Okt 2009, 13:10
Wohnort: Rostock Groß-Klein

Re: Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon Jan » Mi 16. Jun 2010, 17:06

es gibt aber auch einige präparate in der größenordnung. das mit den 185kBq müsste stimmen
Jan
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 18:52

Re: Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon Majan » Mo 21. Jun 2010, 18:06

hi,
wird ein test geschrieben oder wie läuft das bei gamma-absorption ab?
danke schonmal!
Majan
 
Beiträge: 99
Registriert: So 25. Okt 2009, 22:42

Re: Physikpraktikum GAMMA-ABSORPTION

Beitragvon Marge » Mo 21. Jun 2010, 19:06

Bei M.Arbeiter gab es einen Test. was da genau dran kam weiß ich aber nicht mehr
Marge
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 14:04


Zurück zu Praktikum Physik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron